Die Blume des Lebens Willkommen Blume des Lebens Freie Gemeinschaften Tauschmittel Freie Energie Organisation Wissenswertes Videoportal Kontakt Netzwerk Freie Gemeinschaften -
Was hat die “Blume des Lebens” mit “Freien-Gemeinschaften” zu tun? Dazu ist es notwendig, etwas über diese Blume zu erfahren. Die “Blume des Lebens” wurde lange im Verborgenen gehalten. Nicht ohne  Grund. Nur durch unsere Unkenntnis von all diesen geheimnisvollen Dingen war  es möglich, uns in eine solch prekäre Situation, wie sie heute noch vorherrscht,  zu bringen. Nur so konnte sich das Sklaventum bis in unsere heutige Zeit  fortsetzen. Eine uralte geometrische Figur, die es in sich hat. In ihr steckt der  Geist des Universums und es ist die Grundlage allen Seins. Zu ihr  zurückzukehren ist notwendig, um auf der Erde wieder ein Leben in Liebe, Glück,  Freude, Freiheit, Wahrheit und Harmonie zu erfahren.    Seit vielen Tausend Jahren ist das aus 19 Kreisen bestehende Symbol der  “Blume des Lebens” in zahlreichen Kulturkreisen auf der ganzen Welt als  Energiesymbol bekannt. So kennt man die Lebensblume beispielsweise in  Griechenland ebenso wie in Ägypten, China, Japan oder Tibet. Nicht nur in  Europa wird die “Blume des Lebens” bis heute als schützendes Zeichen  verwendet. In manchen Kulturen gilt sie sogar als heilig. Die vermutlich älteste  Darstellung der “Flower of Life” ist rund 5000 Jahre alt und im Tempel von  Abydos, genauer an den Säulen des Tempelkomplexes des Osireion, in  Mittelägypten zu finden. Mit einem geschätzten Alter von etwa über 2000 Jahren  ist die in einem Kloster in Tibet gefundene Abbildung der Lebensblume etwas  jüngeren Datums. Die harmonische Geometrie der 19 ineinander verschlungenen Kreise innerhalb  von drei äußeren Ringen erinnert in ihrem Aussehen an eine Blume. In der  Vergangenheit ließen sich viele Künstler und Baumeister von diesem Symbol  inspirieren. So fand man u.a. heraus, daß mit Hilfe der “Blume des Lebens” die  Pyramide oder der Würfel dargestellt werden konnte, die als Platonische Körper  ursprünglich als heilig verehrt wurden. Die in den 19 Kreisen nachweisbaren  mathematischen und universellen Gesetzmäßigkeiten, wie der Satz des  Pythagoras, der Lebensbaum der Kabbalah, die Quadratur des Kreises oder die  MER KA BA, führten dazu, daß die “Blume des Lebens” fortan auch mit der  Heiligen Geometrie in Zusammenhang gebracht wurde. Zum verdeutliche der  folgende Filmbeitrag. Diese “Blume des Lebens” zugrunde liegende Geometrie kam beim Bau von  Kirchen ebenso zum Einsatz wie beim Tempelbau, da man davon überzeugt war,  daß sich die Energie des Symbols auch auf diese geweihten Gebäude übertragen würde.  Bis in die heutige Zeit übt die “Blume des Lebens” in esoterischen Kreisen auf  viele Menschen eine geradezu magische Faszination aus. Sie gilt als  symbolische Darstellung für kosmische Ordnung und das wiederkehrende  Leben. Ihre harmonisierende Wirkung wird insbesondere von hochsensiblen  Menschen unmittelbar empfunden und als ständige Unterstützung im normalen  Alltagsleben eingesetzt. Trägt man die “Blume des Lebens” als Schmuckstück,  beispielsweise als silbernen oder goldenen Anhänger an einer Halskette oder  Ohrring, so wirkt sich die Kraft sofort passiv auf die den Träger umgebenden  Energiefelder aus. Hier sei auf die Energiefeldmessungen des Life Testinstitutes  aus Mundigen hingewiesen. Bei diesen Messungen wurden Probanden  untersucht, die einer hohen Belastung von Elektrosmog ausgesetzt wurden. Bei  80 Prozent der Teilnehmer konnte das Tragen eines Amuletts mit dem Symbol  der “Blume des Lebens” die negative energetische Auswirkung harmonisieren.  Weiterhin unterstützt uns die “Blume des Lebens” bei der Beseitigung von  Blockaden, die unser energetisches System behindern und sorgen für den  erneuten ungehinderten Fluß unserer Lebensenergie. Daher ist ihr Symbol auch  sehr gut zum Einsatz bei einer Meditation geeignet.   Den Einsatz dieses magischen Symbols könnte man noch x-beliebig fortsetzen,  doch kommen wir nun noch mal zu unserer eingangs genannten Frage zurück:  “Was hat die “Blume des Lebens” mit den “Freien-Gemeinschaften” zu tun? Nun,  wenn diese Blume solch eine energetische Ausstrahlung hat und im Kosmos für  eine ausgeglichene Ordnung sorgt, muß sie auch für ein geordnetes  Leben auf  der Erde anwendbar sein. Wie das möglich ist, erfahren Sie auf den nächsten  Seiten. Das universelle Bewußtsein hebt die Trennung von Gott auf und führt uns in ein  neues Äon, das Wassermann-Zeitalter. Geist und Materie sind zu 100 Prozent  miteinander verschmolzen. Die Polarität hebt sich auf. Die alten Strukturen  werden nach und nach vor unseren Augen zusammenbrechen. Wir sind nicht  mehr in einer Hülle um unseren Planeten gefangen. Die alten Strukturen haben  uns gezeigt, daß große Gemeinschaften wie Städte, Länder, Staaten so nicht  funktionieren. Sie sind unübersichtlich und verleiten zum Egoismus. “Teilen und  Herrschen”hat nie funktioniert und wird nie funktionieren. Es hat uns immer in  die Sklaverei zurückgeführt.   Unser neues Miteinander ist geprägt von “Schenken und Teilen”.  Um die Zusammenhänge von der “Blume des Lebens” und den Maya-Kalendern  in Verbindung mit “Freien Gemeinschaften” zu verstehen, ist es unbedingt  erforderlich, sich den sehr umfangreichen Vortrag von Andreas Beute vom  Pythagoras-Institut anzuschauen.    Einen weiteren Filmbeitrag findet Ihr im Videoportal. Hier klicken...    Was ist der Unterschied zwischen Chemie und ALCHEMIE?  Wir haben in der Schule alle das Periodensystem der Elemente im Fach Chemie kennen gelernt. Besteht  zum Beispiel die LUFT wirklich aus SAUER-stoff und STICK-stoff??? Diesen Stoff, den wir ständig zum atmen brauchen! Warum hat man im Periodensystem die “Null” für Äther weggelassen? Besteht der Mensch nach altem Wissen aus der Chemie tatsächlich aus: KOHLEN-stoff / SAUER-stoff / STICK-stoff! Wurden hier ebenfalls Begrifflichkeiten anders gewählt, um uns bewußt in die Irre zu führen? Gor zeigt uns in diesem Beitrag, daß die uns bekannte Chemie eine Wissenschaft der toten Stoffe ist. Alchemie hingegen ist die Lehre von den lebendigen Elementen! Wer von uns hat jemals gehört, daß das Wasser “flüssiges Licht” ist! Unser Körper besteht zu 3/4 daraus. Viel Freude beim verinnerlichen von neuen Erkenntnissen! VIDAHNA - ich atme VIDAHNA - ich bin, ich bin was ich atme - lebendiger Wind Mein Fleisch ist VIDAHNA, mein Blut - JALA DON - mein magischer Hauch - mein kosmischer Ton Die WELLE, von der wir schon so oft gehört haben, ist wie das Löschen des alten Betriebssystems eines PC und das Aufspielen von neuen Bewußtseinsenergien in unseren Körper.
Die Blume des Lebens
Quadratur des Kreises
Die fünf platonischen Körper
Zeichnung von Leonardo da Vinci
“Zeit für Veränderungen”
Blume des Lebens